Theaterförderverein Hagen e.V.

Aktuelles

Newsletter April 2024

Veröffentlicht April 2024

– Rückblick –

1. Noch in guter Erinnerung ist unsere Theaterreise 2023 nach Bremerhaven.
Frau Margerita Kaufmann schrieb dazu: Allen Grund zum Strahlen hatten die Freunde des Hagener Theaters und Balletts: Zu einem erlebnisreichen Wochenende waren die rund 50 Kulturbegeisterten am 1. Dezember 2023 aufgebrochen, um die bekannte Hansestadt an der Weser kennenzulernen. Knut Fessen, Mitglied des Vorstands des Theaterfördervereins, hatte die Kulturreise nach Bremerhaven so sorgfältig und exzellent geplant und vorbereitet, dass die Teilnehmer sich vollkommen auf das Erleben und Genießen konzentrieren konnten. Und zu erleben und zu genießen gab es in dem gut gefüllten Programm genug, schließlich war das Hauptziel der Reise das Theater der kreisfreien Stadt am Elbe-Weser-Dreieck. Dort wurde die Reisegruppe gleich am ersten Abend vom Intendanten des Stadttheaters, Lars Tietje, willkommen geheißen und von Dramaturg Torben Selk in die Oper eingeführt, die auf dem Programm stand. Großartige Sänger samt Chor und Kinderchor und ein bestens eingestimmtes Orchester unter GMD Mark Niemann machten Puccinis Oper „Tosca“ auf schlichter Bühne zu einem spannenden Erlebnis. Dass der eigentliche Anlass für die Reise der Theaterförderer nach Bremerhaven ein Wiedersehen mit dem ehemaligen Leiter des Hagener Balletts, Alfonso Palencia, war, wurde am zweiten Abend deutlich. Mit großer Freude begrüßte der vor wenigen Jahren nach Bremerhaven gewechselte Spanier die Reisegruppe aus Hagen und betonte, wie wichtig ihm der Besuch der Hagener an seinem neuen Wirkungsort war. Dass sich der Ballettdirektor inzwischen in der Hansestadt einen Namen gemacht hat, machte der Tanzabend deutlich: „Seelen“ hat er das dreiteilige Programm überschrieben, das er neben Cayetano Soto mit eigenen Werken verantwortet, und das offensichtlich nicht nur die Ballett- und Theaterfreunde aus Hagen begeisterte. (…) Dass der Programmplaner einen Austausch mit dem Choreographen vorgesehen hatte, sorgte für einen frohgestimmten Abschluss des Abends im Hotel Liberty direkt am Ufer der Weser. Zeit für eine ausgedehnte, überaus interessante Rundfahrt durch den gigantischen Hafen der Hansestadt, einen Besuch des Auswandererhauses oder einen Bummel über den stimmungsvollen Weihnachtsmarkt – auch das sorgte neben bestem Essen im traditionsreichen Fischlokal „Natusch“ für dankbare Gäste (…).
2. Unser Neujahresempfang war ein voller Erfolg.

Ca. 150 Mitglieder fanden den Weg zu unserem Neujahresempfang ins Lutz-Theater am 28.01.2024, genossen ihr Glas Sekt zum Auftakt.

und wurden von Herrn Dr. Jürgen Bild herzlich begrüßt.

Die weiteren Grußworte sprachen Herr OB Erik O. Schulz und Herr Francis Hüsers, Intendant.

Beiden war es wichtig, die Bedeutung des Theaterfördervereins für die Werbung des Theater Hagens hervorzuheben. Wir begeisterten Mitglieder sind Vermittler zwischen Publikum, neuem Publikum und den großartigen Inszenierungen des Theater Hagen. Wir sind aufgerufen, fleißig selbst ins Theater zu gehen und unsere Freunde. Bekannte oder Nachbarn mitzunehmen.

Das musikalische Rahmenprogramm wurde getragen vom Trio mit Herrn Foron, dem Sänger Anton Kusenok und von einer Solistin des Hagener Ballettensembles.

Frau Heike Hasbach und Frau Anette König stellten in der Gesprächsrunde die neuen Kräfte vor: Herrn Sebastian Foron, Orchesterdirektor, Herrn JulianWolf, Chorleiter,

und Francesco Nappa, Chefchoreograph.

Der Film zum Neujahresempfang 2024 zeigt Auszüge aus diesen Gesprächen. Aufgrund der technischen Probleme der Beleuchtung im LUTZ-Theater konnten die Aufnahmen zu den Grußworten im Film nicht verwertet werden.

Nach dem Neujahresempfang wurde Herr Dr. J. Bild zum Theaterförderverein von Radio Hagen interviewt.

Vielen Dank an das Filmteam um Jürgen Staedtler und die Moderatorinnen Heike Hasbach und Anette König für Ihren Einsatz und die beeindruckende Filmdokumentation.

Den Film zum Neujahresempfang mit den künstlerischen Beiträgen und Auszügen aus den Gesprächsrunden finden Sie, liebe Newsletter-Abonnenten, unter folgendem Link: https://youtu.be/FdxLtFnaiww?si=FSEGAXVco8_3b3A2 oder auf unserer Homepage.

3. Der Theatertreff im neuen Gewand findet immer mehr Anklang.

Am 16.02.2024 hatte der Theatertreff Herrn Francis Hüsers, Intendant des Theater Hagen, zu Gast. Frau Heike Hasbach konnte ihn in ihrer Moderation dazu bewegen, einige interessante Details aus seinem beruflichen und privaten Lebensweg spannend und unterhaltsam zu erzählen. 40 Gäste freuten sich über dieses informative und launige Gespräch.

Am 22.03.2024 interviewte Frau Heike Hasbach Herrn Thomas Rufin, unseren neuen leitenden Dramaturgen. In ihrer zugewandten Moderationsart entlockte Frau Hasbach ihrem Gast spannende Informationen und Geschichten. Nach einigen wichtigen Stationen seines Lebens erklärte uns Herr Rufin die vielseitigen Aufgaben eines Dramaturgen im Gegensatz oder zur Ergänzung der Regiearbeit. Ein Dramaturg ist das Bindeglied zwischen Regisseur, Akteuren und Intendanz. Er schreib das Programmheft zur Aufführung, kümmert sich um die Probenabläufe und Besetzungsfragen. Eine Produktion braucht ca. eineinhalb Jahre Vorbereitungszeit von der Planung bis zur Premiere. Herr Rufin entspannt sich beim Lesen und Videospielen, wenn er nicht gerade im Theater ist. Er ist Dramaturg aus Leidenschaft. 30 Gäste des Theatertreffs freuten sich über den regen Austausch mit Herrn Rufin, dem wir alle noch gerne länger zugehört hätten. Ein Film zu diesem Theatertreff wird bald auf der Homepage zu sehen sein.

– Ausblick –

1. Eintägige Theaterreise nach Essen

Unsere diesjährige Theater – Tagesreise geht am Samstag, 01. Juni 2024, ins Aalto Theater nach Essen.

Essens Ballettdirektor Ben Van Cauwenbergh erzählt in seiner Tanzoper die Geschichte von Carmen. Die Besonderheit dieser Produktion liegt in der Verknüpfung von Carmen/Boléro, deren Handlung und einzigartiger Musik.

Diese Reise ist schnell mit 55 Personen ausgebucht.
Wir freuen uns sehr auf diese eintägige Reise.

2. Unsere Aktivitäten für 2024

Das gemeinsame Ziel der Förderer, Ballettfreunde, Bürgerstiftung e.V. und Theaterförderverein, ist es, neue Mitglieder zu gewinnen und zu aktivieren.
Es wird einen gemeinsamen Flyer von Bürgerstiftung, Ballettfreunde und TFV geben. Ein gemeinsames Rollup für die Förderer soll dauerhaft im Foyer und am Haupteingang aufgestellt werden. Auf dem Flyer sollen QR-Codes der drei Vereine abgebildet werden. Das wäre ab 2024/2025 möglich.

Eine Kostümversteigerung zur Karnevalszeit 2025 wurde im Gespräch mit Frau Huio angeregt.

Eine gemeinsame Theatervorstellung für unsere Mitglieder oder auch mit unseren Freunden der Ballettfreunde kann mit einer Bühnenführung verknüpft werden.
30 Personen können an einer Führung teilnehmen.

Dieses Angebot kann auch privat genutzt werden zum Beispiel als Geburtstagsevent. Frau Huio steht uns dabei mit Rat und Tat zur Seite.

Wenn wir genaueres über die Umsetzung dieser Ideen haben, werden wir Sie rechtzeitig informieren.

Für die nächste Spielzeit wird der TFV Fördergeldern ausgeben
für die Oper, für das Programm „Jeder Schüler, jede Schülerin ins Theater“, für Kitas, Grundschulen, Integrationsarbeit von Anja Schöne und dem LUTZ-Ensemble, für das Orchester und für den Artist in Residenz.

Im Programm 2024/2025 werden diese geförderten Produktionen entsprechenden ausgewiesen.

Für die Zukunft wünscht sich der Theaterförderverein wieder eine tragende, zugewandte Zusammenarbeit mit dem Intendanten des Theater Hagen, ganz nach dem Motto: Der Theaterförderverein fördert das Theater Hagen und das Theater Hagen fördert den Theaterförderverein.

3. Save the dates

31. Mai 2024, 19.00 Uhr, Theatercafe, Michael König begrüßt Herrn Julian Wolf, unseren neuen Chordirektor.

Im September 2024, 19.00 Uhr, Theatercafe, Anette König begrüßt Herrn Sebastian Foron, unseren neuen Orchesterdirektor.

Frau Brigitte Kramps verfolgt im Theatertreff das Ziel, die jungen Zuhörenden zu erreichen, damit sie über diese Gespräche und Theaterbesuche in den social media – Kanälen berichten und dafür werben können. Am 31.5.2024 hoffen wir auf junge Zuhörer. Wahrscheinlich wird es auch eine Führung in die Abteilung „Bühnentechnik“ des Theater Hagen geben. Näheres werden Sie rechtzeitig in der Info-Box und auf der Homepage finden.

Wir freuen uns darüber, dass Sie Mitglied unseres Theaterfördervereins sind oder geworden sind und dass Sie sich für ein Abonnement für die Newsletter angemeldet haben. So sind Sie immer gut informiert. Herzlich willkommen bei uns.

Schön, wenn Sie unsere Homepage regelmäßig besuchen und die nächsten Informationen lesen oder Videos sehen können: www.tfv-hagen.de.
Dort finden Sie auch unsere Newsletter zum Nachlesen.

Nun wünschen wir Ihnen Allen weitere großartige Opern- und Theaterabende im Theater Hagen. Es lohnt sich in dieser Saison: die Opern „La Boheme“, „Lohengrin“ oder den Ballettabend „Odyssee“ sind sehenswert.
Unsere Förderpreisträgerin 2023, Angela Davis, gestaltet und singt großartig, beeindruckend, ausdrucksstark und begeisternd die Partie der Ortrud im Hagener „Lohengrin“. Weitere Termine sind 7.04.2024, 20.05.2024 immer ab 15.00 Uhr. Es lohnt sich.

Angela Davis, hier im Bild mit Jürgen Staedtler und Herrn Hüsers – der Film zur Preisverleihung ist auf der Homepage zu sehen.

Wir können uns freuen auf die nächste Premiere von „My faire Lady“, am 20.04.2024.
Auch die Produktionen des LUTZ-Theaters sind immer einen Besuch wert für Groß und Klein.

Bleiben Sie gesund und dem theaterhagen und dem TFV treu.

Wir sehen uns in den Veranstaltungen des theaterhagen oder im Konzert.

Es grüßt Sie, auch im Namen des Vorstandes und des Beirates des TFVs,

Ihre Anette König
Schriftführerin des TFV

Reise des Theaterfördervereins nach Bremerhaven

Allen Grund zum Strahlen hatten die Freunde des Hagener Theaters und Balletts: Zu einem erlebnisreichen Wochenende waren die rund 50 Kulturbegeisterten am 1. Dezember aufgebrochen, um die bekannte Hansestadt an der Weser kennenzulernen. Knut Fessen, Mitglied des Vorstands des Theaterfördervereins, hatte die Kulturreise nach Bremerhaven so sorgfältig und exzellent geplant und vorbereitet, dass die Teilnehmer sich vollkommen auf das Erleben und Genießen konzentrieren konnten. Und zu erleben und zu genießen gab es in dem gut gefüllten Programm genug, schließlich war das Hauptziel der Reise das Theater der kreisfreien Stadt am Elbe-Weser-Dreieck.

Dort wurde die Reisegruppe gleich am ersten Abend vom Intendanten des Stadttheaters, Lars Tietje, willkommen geheißen und von Dramaturg Torben Selk in die Oper eingeführt, die auf dem Programm stand. Großartige Sänger samt Chor und Kinderchor und ein bestens eingestimmtes Orchester unter GMD Mark Niemann machten Puccinis Oper „Tosca“ auf schlichter Bühne zu einem spannenden Erlebnis.

Dass der eigentliche Anlass für die Reise der Theaterförderer nach Bremerhaven ein Wiedersehen mit dem ehemaligen Leiter des Hagener Balletts, Alfonso Palencia, war, wurde am zweiten Abend deutlich. Mit großer Freude begrüßte der vor wenigen Jahren nach Bremerhaven gewechselte Spanier die Reisegruppe aus Hagen und betonte, wie wichtig ihm der Besuch der Hagener an seinem neuen Wirkungsort war.

Dass sich der Ballettdirektor inzwischen in der Hansestadt einen Namen gemacht hat, machte der Tanzabend deutlich: „Seelen“ hat er das dreiteilige Programm überschrieben, das er neben Cayetano Soto mit eigenen Werken verantwortet, und das offensichtlich nicht nur die Ballett- und Theaterfreunde aus Hagen begeisterte. Minutenlang applaudierte das Publikum am Ende der Aufführung den zwölf begabten jungen Tänzerinnen und Tänzern, die die Ballettcompanie Antonio Palencias bilden. Dass der Programmplaner einen Austausch mit dem Choreographen vorgesehen hatte, sorgte für einen frohgestimmten Abschluss des Abends im Hotel Liberty direkt am Ufer der Weser.

Zeit für eine ausgedehnte, überaus interessante Rundfahrt durch den gigantischen Hafen der Hansestadt, einen Besuch des Auswandererhauses oder einen Bummel über den stimmungsvollen Weihnachtsmarkt – auch das sorgte neben bestem Essen im traditionsreichen Fischlokal „Natusch“ für dankbare Gäste, die am Sonntagvormittag nach einer bereichernden
Reise in den Norden zufrieden Richtung Hagen zurückfuhren. Dass Knut Fessen sowie die anderen Mitglieder des Vorstandes diese Reise nutzten, um unter den Teilnehmern die Werbetrommel für eine Mitgliedschaft im Förderverein des Theaters und des Balletts zu sorgen, versteht sich von selbst. Schließlich sind es die Mitglieder des Vereins, die alljährlich mit vielen Aktionen das Theater begleiten und vor allem sicherstellen, dass jedes Kind kostenlos eine Aufführung im städtischen Dreispartenhaus besuchen kann.

Margarita Kaufmann

Theatertreff am 29.09.2023 im Theatercafé

Unser zweiter Theatertreff im neuen Format gewinnt immer mehr Besucher. Das Gespräch mit Herrn Hüsken war unterhaltsam und informativ. Der Theaterförderverein lud zum Catering mit leckeren Häppchen ein. Wir freuen uns auf den nächsten Theatertreff im neuen Jahr.

Jörn Hüsken, Technischer Direktor am Theater Hagen, war am Freitag, den 29.09.2023 unser Gast beim Theatertreff, der von Dr. Heike Hasbach moderiert wurde.

Herr Hüsken hatte eine Fotodokumentation über die Gastspielreise des Theaters nach Savonlinna in Finnland vorbereitet. Zu den dort alljährlich im Sommer stattfindenden, hochkarätigen und vielbesuchten Opernfestspielen war das Theater Hagen als erstes deutsches Stadttheater eingeladen worden. Er kommentierte diese äußerst erfolgreiche Reise sehr fachkundig und lebendig, so dass die Besucherinnen und Besucher im Theatercafé an der eindrucksvollen und gerade für die Technik herausfordernden Unternehmung teilhaben konnten.

Im zweiten Teil des Abends berichtete Herr Hüskens, der bereits seit 20 Jahren zum Theater Hagen gehört, über seinen beruflichen Werdegang und die Herausforderungen, die von ihm und seinem Team tagtäglich gemeistert werden.

Erwartungsgemäß schloss sich eine muntere Fragerunde an, bevor der Abend bei einem sorgfältig vorbereiteten Buffett mit herzhaften Leckereien und angeregten Gesprächen ausklang.

Das Theater Hagen lädt ein zu:

NEUE WELLEN - CONCLUSION

Sommer-Festival im Rahmen der Förderung „Neue Wege“ des Landes NRW

Über drei Spielzeiten haben alle Sparten des Theaters Hagen neue Wege beschritten. Bei den Uraufführungen, spartenübergreifenden und Crossover-Produktionen sind künstlerisch außergewöhnliche Ergebnisse entstanden, die unsere Zuschauer*innen aller Altersgruppen in den verschiedenen Spielstätten begeistern konnten. Gleichzeitig haben alle Sparten ihr partizipatives Angebot erweitert, Workshops für alle Generationen im Theater und in den Stadtteilen angeboten, neue Formate an ungewöhnlichen Orten ausprobiert und durch eine verstärkte Interaktion vor allem mit dem jungen Publikum die Themen der Hagener*innen auf die Bühne geholt. Ermöglicht hat diese vielfältigen Aktivitäten die Förderung „Neue Wege“ des Landes Nordrhein-Westfalen. Die erste dreijährige Förderphase des Projekts soll nun in eine große gemeinsame Feier aller Sparten des Theaters mitten in der Stadt münden: Bei dem Open-Air-Festival an vielen Orten außerhalb des Theaters zeugen Oper, Konzerte, Tanz, Theater und neue Formate davon, was für eine lebendige Kulturstadt Hagen ist. Professionelle Künstler*innen performen gemeinsam mit Jugendlichen und Erwachsenen aus Hagen auf kleinen und großen Bühnen, auf Plätzen und in Hinterhöfen. Alle – auf, vor und hinter den Bühnen – sind herzlich eingeladen, ihre Stadt durch die Kunst bei diesem Festival noch einmal neu zu entdecken.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

3. September 2023

Wasserschloss Werdringen:

15.00 Uhr: ZETTELS TRAUM – Musiktheater-Experiment

(Freikartenwünsche bitte an Lisa Könnecke, Tel: 207-3214 oder an lisa.koennecke@stadt-hagen.de)

8. September 2023

Augustastr. 52:

19.30 Uhr: WHAT IS LOVE – Theaterparty des Lutz Hagen

(Freikartenwünsche bitte an Lisa Könnecke, Tel: 207-3214 oder an lisa.koennecke@stadt-hagen.de)

9. September 2023

Wilhelmsplatz (umsonst und draußen):

15.00 Uhr: AUFTAUCHEN – Lutz Theateraktionen

17.30 Uhr: ZEICHEN ZIEHEN – i Move HA tanzt

18.00 Uhr: BEST OF HAGEN CONTEST – Konzert der Gewinner-Ensembles und -Solisten

Friedrich-Ebert-Platz (umsonst und draußen):

19.00 Uhr: BEST OF DON GIOVANNI – Musikreise durch Mozarts Oper mit Solist*innen, Chor und dem Philharmonischen Orchester Hagen

10. September 2023

Wasserschloss Werdringen:

15.00 Uhr: ZETTELS TRAUM – Musiktheater-Experiment

(Freikartenwünsche bitte an Lisa Könnecke, Tel: 207-3214 oder an lisa.koennecke@stadt-hagen.de)

Friedrich-Ebert-Platz (umsonst und draußen):

17.30 Uhr: BEST OF HAGEN CONTEST & CONCERT – Preisträger*innen zusammen mit dem Philharmonischen Orchester Hagen

18.30 Uhr: TRÄUME PFLANZEN – mit Lutz-Großpuppen

18.45 Uhr: BEST OF GISELLE – Ausschnitte aus dem Ballett von Francesco Nappa

20.00 Uhr: ROBY LAKATOS & ENSEMBLE mit dem Philharmonischen Orchester Hagen

Newsletter August 2023

Veröffentlicht August 2023

– Rückblick –

Schul- und Jugendtheatertage 2023

Michael König, unserer zweiter Vorsitzender, und Anette König, Schriftführerin, haben es sich nicht nehmen lassen die neuen teilnehmenden Gruppen mit einer Urkunde und einem Gutschein über 100,00 € Fördergeld zu ehren.

Anja Schöne führte durch die würdige Abschlussveranstaltung. Die Jugendlichen beeindruckten mit ihren Darbietungen.

Theatertreff

Am 27.01.2023 fand der Theatertreff zum letzten Mal im Kolpinghaus statt. Michael König war im Gespräch mit dem Konzertdramaturgen des theaterhagen, Herrn Hagedorn.

Der Theatertreff wird nun in einem neuen Format fortgesetzt. Wir treffen uns in den Räumlichkeiten des Theaters. Der Ort wird stets mit angegeben. Das erste Theatertreffen im neuen Format fand im Theatercafe statt. Ein Angebot mit Getränken und frisch gebackenen Brezel wurde angeboten und kann noch um einige kulinarische Angebote erweitert werden, wenn dies gewünscht wird.

02. Juni 2023, 18.00 Uhr, Theatercafe. Frau Antje Haury, Orchesterdirektorin kam zu uns. Frau Anette König führte das Interview. Frau Haury verlässt das Hagener Theater in dieser zu Ende gehenden Spielzeit und wird mit uns ihre Zeit im Hagener Haus Revue passieren lassen. Die Verlegung auf 18.00 Uhr war aufgrund der Bitte erfolgt, dass viele die Veranstaltung “Junge Dirigent*Innen und Community-Orchester Hagen um 19.30 Uhr, Großes Haus, besuchen wollten.

Den Film zu diesem Theatertreff können Sie hier sehen:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Veranstaltung „JUNGE DIRIGENT*INNEN und COMMUNITY-ORCHESTER HAGEN“ im Anschluss wurde gut besucht und war ein Erlebnis für alle.

Das Theater Hagen setzte seine Kooperation mit der Dirigierklasse der Musikhochschule Detmold fort. Prof. Florian Ludwig, ehemaliger Hagener Generalmusikdirektor, stellte in diesem Konzert wieder junge Dirigent*innen vor. Auf dem Programm stand das Trompetenkonzert von Alexander Arutjunjan und die 3. Sinfonie von Johannes Brahms. Außerdem spielte das Philharmonische Orchester Hagen die Carmen-Suite von Georges Bizet – gemeinsam mit dem neu gegründeten Community-Orchester Hagen. Darin finden sich ambitionierte Hobbymusiker*innen zusammen, die daran Freude haben, mit den Profis zu musizieren.

Sie möchten gern mitspielen?
Dann melden Sie sich an unter orchester@theaterhagen.de oder 02331 / 207-3271.

Save the date für weitere Theatertreffs

29. September 2023, 19.00 Uhr, Theatercafe Gast Herr Jörn Hüsken, neuer technischer Direktor. Frau Dr. Heike Hasbach, wird durch das Gespräch führen.

Save the date. Die Gäste werden rechtzeitig bekannt gegeben.

Unsere Mitgliederversammlung mit Verleihung des Förderpreises 2023

Aufgrund der Corona-Pandemie wurde der Jahresempfang 2023 in den Juni 2023 verlegt und mit der Mitgliederversammlung 2023 verbunden.
60 Mitglieder waren zum Sektempfang gekommen, um mit uns anzustoßen auf das Jahr 2023 und die schöne Theatersaison.

Steffen Müller-Gabriel eröffnete mit seinem Trio aus Cello, Violine und Klavier die Mitgliederversammlung am 11.6.2023 im LUTZ Hagen.

Dr. Jürgen Bild begrüßte die Mitglieder und besonders den Hagener Oberbürgermeister E.O.Schulz, Dr.Brauers, Geschäftsführer der Theater AG, und den Intendanten Francis Hüsers. Er dankte ihnen für die Möglichkeit, diese Mitgliederversammlung im Lutz durchführen zu können. Er begrüßte ferner Rouven Lotz, als Vertreter des Emil Schumacher Museums, und Frau Feldberg und Frau Jannik von den Ballettfreunden und 60 anwesende Mitglieder des TFVs.
In seinem Grußwort an den TFV würdigte Erik O. Schulz das Theater Hagen für seine künstlerische Qualität, die über die Stadt Hagen hinaus geschätzt und ausgezeichnet wird.

Er definierte die Funktion des TFVs als Dialogscharnier zwischen Theater und Bürgerschaft, ganz im Sinne des Theater Hagen als Bürgertheater, als Kommunikator für das Theater und als Kokon, der sich um das Theater Hagen legt.
Er dankte den ehrenamtlich Tätigen im TFV.
Herr Francis Hüsers hob in seinem Grußwort an den TFV hervor, dass Theater in Krisenzeiten die Kultur gegen die Angst setzen und die Kommunikation zwischen Künstler und Publikum und kulturelle Praxis pflegen kann.

Der TFV als Verein kann diese gelebte Praxis begleiten, in dem er über die künstlerische Praxis kommuniziert, geistig reflektiert über Kultur und Demokratie, den Anspruch auf Gerechtigkeit und individuelles Glück formuliert.

Das Theater Hagen hat mit seinem Programm diesen Anspruch erfüllt und verfolgt ihn im neuen Programm 23/24 um so mehr. Es gibt Open-Air-Veranstaltungen, um den Anspruch auf Kommunikation einzulösen. Der TFV als Kommunikator des Theaters kann vorsichtig optimistisch sein, fordert uns Herr Hüsers auf.

Das Auslastungsniveau vor der Coronakrise war nur wenige Prozentpunkte höher als heute. Die Produktion „Tosca“ hatte zBsp. eine Auslastung von 59%, „Freischütz“ heute ist zu 52% ausgelastet. Das Genre Oper allgemein liegt insgesamt bei 60% Auslastung.

Die Rock-Shows sind stets ausverkauft.

Der programmatische Mix dient dem Wertepluralismus. Das Qualitätsmerkmal wächst überproportional, stellt Herr Hüsers fest.

Herr Hüsers dankte dem TFV für die finanzielle Unterstützung und das gelebte Miteinander in der kritischen Begleitung der Theaterarbeit.

Herr Dr. Jürgen Bild hob in seinem Tätigkeitsbericht folgende Punkte hervor:
Herr Bild lobte das 9€ Ticket und die Open-Air-Veranstaltungen, die sehr großen Anklang gefunden hatten.

Der Theatertreff fand in der regulären Form wieder statt.
Die Theaterfahrt führte die Mitreisenden nach Gelsenkirchen.
Vorstand und Beirat tagten sehr häufig in regelmäßigen Abständen.
Vorstand und Beirat pflegen einen engen Kontakt zur Theaterleitung und anderen Akteuren auf verschiedenen Ebenen des Theaters.

Finanzielle Unterstützung wurde gegeben für folgende Projekte:

  • Produktionen Don Giovanni, La Boheme
  • Neuer Tanzboden für das Ballett
  • Schul-und Jugendtheatertage mit 100,00€ Zuwendung pro teilnehmende Spielgruppe
  • „Jeder Schüler, jede Schülerin ins Theater“, 3000 Schüler und Schülerinnen kamen ins Theater oder konnten mobile Produktionen in der Schule erleben

 

Die Wege der Kommunikation sind vielfältig:

  • Schaukasten im Kassenbereich des Theaters
  • Homepage, als wichtigstes Medium
  • Newsletter, der alle 3 bis 4 Monate herausgegeben wird
  • Kontakt zu Lehrkräften: so besuchten 12 Schulklassen die Aufführung „Hamlet“. Hier konnte der Wirkungskreis vergrößert werden auf Wuppertal, Halver oder Dortmund

 

Als Ziele für das nächste Jahr nannte Herr Bild:

  • Theatertreff im Theater als neue Form etablieren
  • Theaterfahrten anbieten
  • Förderpreis aussprechen
  • Gemeinsame Theaterbesuche im Theater Hagen mit dem Blick hinter die Kulissen verbinden
  • Das Projekt „Jeder Schüler, jede Schülerin ins Theater“ wird fortgesetzt.

 

Herr Bild stellte per Power-Point das digitale Denkmal für Werner Hahn vor. Die Beiträge hat Orthwin Peithmann mit viel Ideenreichtum, Fleiß und langen Atem zusammengetragen und erstellt.

Sie ist jetzt auf der Homepage des TFVs zu sehen. Ein sehr beeindruckendes und sehenswertes Dokument. Es lohnt sich. Die Beiträge rufen die Arbeit, das Wirken und die Persönlichkeit Werner Hahns in beeindruckender Weise in Erinnerung.

Die Verleihung des Förderpreises 2023

Die Verleihung des Förderpreises 2023 erfolgt im Anschluss an die Mitgliederversammlung.

Der Förderpreis des Theaterfördervereins 2023 wurde an Frau Angela Davis würdevoll verliehen. Herzlichen Glückwunsch!
Angela Davis präsentierte ihr Können und zeigte sich als lebendige Gesprächspartnerin in dem Interview, dass Michael König anlässlich der Preisverleihung mit ihr führte.

Herr Jürgen Staedler, hier im Bild mit Frau Davis und Herrn Hüsers, hat die Preisverleihung in einem beeindruckenden Film festgehalten, der auf der Homepage zu sehen ist:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Vielen Dank an das Filmteam um Jürgen Staedtler und der Moderierenden Anette König und Michael König für Ihren Einsatz und die beeindruckenden Filmdokumentationen beim Theatertreff und der Preisverleihung.

Konzertsaison 2022/2023 endet traditionsgemäß mit einer Einladung zum Sekt für alle

Viele Mitglieder, Beirats- und Vorstandsmitglieder halfen beim letzten Sinfoniekonzert der Konzertsaison 2022/2023 mit, nach dem Konzert die Zuhörer und Mitglieder des Orchesters mit einem Glas Sekt auf die erfolgreichen Konzerte anzustoßen. Alle waren sehr davon angetan. Die Aktion war eine sehr gute Werbung für den Theaterförderverein und konnte einige neue Mitglieder für den TFV gewinnen.

Unser Förderprojekt „Jeder Schüler, jede Schülerin ins Theater“ erfreut sich großer Beliebtheit. Zahlreiche Produktionen im aktuellen Theaterprogramm können über dieses Projekt für die Schüler und Schülerinnen gewählt und zu unvergesslichen Theatererlebnissen werden. Dieses Projekt wird fortgeführt und eventuell mit einem Theaterevent verknüpft wie ein Blick hinter die Kulissen, ein Gespräch mit den Theaterschaffenden und mehr. Wir werden Sie rechtzeitig darüber informieren und würden uns über ihre rege Teilnahme sehr freuen.

Eine Besonderheit

Das theaterhagen nahm im August mit frei Produktionen in Finnland an einem Theaterfestival teil. Wir sind gespannt auf die Neuigkeiten dazu. Damit wollten sie die Zeit für der Sprenkleranlage im Theaters produktiv überbrücken. Leider wurde diese Aktion von der Stadt Hagen zum zweiten Mal verschoben. Wir sind gespannt, wann diese Renovierung von Seiten der Stadt Hagen endlich durchgeführt werden kann.

Ein Nachruf

Wir trauern um Helga Feyerabend.

Zum Gedenken an Helga Feyerabend

Mit großer Bestürzung und großer Trauer nehmen wir Abschied von Helga Feyerabend (Geb. Frerich) *22.07.1941 ✝01.07.2023

Helga Feyerabend hat vor über 40 Jahren den Theaterförderverein mitgegründet. Sie blieb dem Theaterförderverein als langjähriges und sehr engagiertes Mitglied, als unsere zweite Vorsitzende bis 2015 und als Mitglied des Beirates bis 2022 treu.

Wir kannten sie als eine Frau, die sich sehr für das Theater und den Theater-förderverein einsetzte. Wir begegneten ihr oft beim Theatertreff, bei den Theaterfahrten und bei Veranstaltungen im Theater, im Lutz und bei Sinfoniekonzerten. Für dieses große Engagement wurde ihr 2022 die Ehrenmitgliedschaft des Theaterfördervereins angetragen. Beim letzten Wiedersehen auf unserer Feier zum 40 jährigen Bestehen des Theaterfördervereins machten wir ihr mit einer besonderen Hommage eine große Freude. Dies wird uns stets in Erinnerung bleiben.

Wir sagen ihr herzlichen Dank für ihre Ideen und Impulse im Namen des Vorstandes, des Beirates und aller Mitglieder des Theaterfördervereins.

Wir vermissen Dich und werden Dich in guter Erinnerung behalten.
Im Namen des Theaterfördervereins
Vorstand und Beirat

Ausblick auf die neue Spielsaison:

Unsere zweite Theaterreise

Die zweite, mehrtägige Theaterreise geht mit dem Reisebus nach Bremerhaven in Kooperation mit den Ballettfreunden am 1. Dezemberwochenende 2023, 1.-3.12.2023. Herr Fessen hat ein sehr ansprechendes Programm anzubieten. Wir sehen die Oper „ Tosca“ von Giacomo Puccini und die Ballettaufführung unseres ehemaligen Ballettdirektors Alfonso Palencia und des weltberühmten, spanischen Choreographen Cayetano Soto, der auch schon in Hagen gastiert hat. Im Rahmenprogramm wird eine zweistündige Hafenrundfahrt und ein gemeinsames Mittagessen im Fischereihafen Restaurant „Natusch“ angeboten. Die Übernachtung findet im Hotel „Liberty“ statt. Weitere Details entnehmen Sie bitte dem Schreiben von Herrn Fessen, dass den Mitgliedern postalisch zugegangen ist und melden sich schnell dafür an. Es können insgesamt 45 Plätze im Reisebus belegt werden.

Veranstaltungen
  • Zahlreiche Produktionen, Konzerte konnten und können dank unserer Fördergelder realisiert werden. So fördern wir den neuen Tanzboden im Ballettsaal, die Darsteller der Hauptfiguren in den Produktionen der Opern „Don Giovanni“, und „La Boheme“ in der neuen Spielzeit 2023/2024 und einen Solisten für das Sinfonieprogramm 2023/2024. Sie dürfen gespannt sein.
  • Für das Bundesförderprogramm „Exzellente OrchesterLandschaft“ machen wir auf die Veranstaltung des Programms Muzika Hagen am 1.9.2023 in der Eventhalle in Haspe aufmerksam. Dort tritt der Geiger Roby Lakatos uns sein Ensemble auf. Frau Haury freut sich, wenn sie uns dort wiedersieht, bevor sie ihre Arbeit in Offenburg aufnimmt.
  • Freuen Sie sich auf die Open-Air-Veranstaltungen des Theaters Hagen am 9.9.2023 mit Best of Don Giovanni und am 10.9.2023 mit Best of Hagen Contest & Concert.

 

Wir freuen uns darüber, dass Sie Mitglied unseres Theaterfördervereins sind oder geworden sind und dass Sie sich für ein Abonnement für die Newsletter angemeldet haben. So sind Sie immer gut informiert. Herzlich willkommen bei uns.

Wir freuen uns ebenfalls darüber, wenn Sie unsere Homepage regelmäßig besuchen und die nächsten Informationen lesen oder Videos sehen können: www.tfv-hagen.de. Dort finden Sie auch unsere Newsletter zum Nachlesen.

Nun wünschen wir Ihnen Allen einen guten Start in die neue Theatersaison.

Bleiben Sie gesund und dem theaterhagen und dem TFV treu.

Wir sehen uns bei den Open-Air Veranstaltungen des theaterhagen, im theaterhagen oder im Konzert.

Es grüßt Sie, auch im Namen des Vorstandes und des Beirates des TFVs,

Ihre Anette König
Schriftführerin des TFV

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Förderpreis an Angela Davis 2023

Emil-Schumacher-Grundschule, Friedrich-Harkort-Grundschule, Gesamtschule Haspe (Cirkus Basinastak, Kurs DUG), Jugendcafé Real (Theater AG AWO), Jugendkunstschule Unna, Lichter der Großstadt (East-West-East Germany e.V.)

Urkunden des Theater­förder­vereins für die teilnehmenden Schul- und Jugend­gruppen der Schul- und Jugend­theater­tage des Theaters Hagen

Es waren muntere, intensive und spannende Theatertage im Theater Hagen für die Kinder und Jugendlichen, die an den Schul-und Jugendtheatertagen im Theater Hagen teilgenommen haben.

Anja Schöne und ihr Team vom LUTZ Hagen haben die Gruppen betreut. Dank der finanziellen Unterstützung des Theaterfördervereins Hagen e.V. konnten sie für die Teilnehmenden jeden Tag zwei Workshops mit innovativen Theater-Ideen anbieten und das Catering für das Mittagessen im Theaterhof sicherstellen. Auf diese Weise erlebten die Kinder und Jugendlichen ein eindrucksvolles Theaterfest, was am 7.6.2023 mit einer würdigen und mitreißenden Schlussveranstaltung im LUTZ zu Ende ging. Michael König, 2.Vorsitzender und Anette König, Schriftführerin des TFVs, ließen es sich nehmen, persönlich das Engagement des TFVs für die Schul- und Jugendtheatertage im Theater Hagen vorzustellen und überreichten jeder Gruppe eine wunderschön gestaltete Urkunde als Anerkennung für die Aufführung, den Teamgeist und die Kreativität, die sie gezeigt hatte. Sie soll einen würdigen Platz in der Schule oder Jugendorganisation erhalten. Zusätzlich fördert der TFV jede Gruppe mit 100 €, für weitere spannende Produktionen, die wir im nächsten Jahr vielleicht im Theater Hagen sehen können.

Die „Lichter der Großstadt“ bereicherten mit Tanz und eigenen Rap-Songs den Abend und sorgten für einen begeisternden Abschluss der Schul- und Jugendtheatertage 2023.

Bis zum nächsten Jahr bei den Schul- und Jugendtheatertagen im Theater Hagen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ein gelungener Auftakt zu unserem neuen Format des Theatertreffs im Theater Hagen

Das Theatercafé war unser neuer Veranstaltungsraum und Frau Daniela Fröbel hielt Getränke und frisch gebackene Brezel für uns und unsere Gäste bereit.

Das Filmteam um Jürgen Staedtler hielt das Gespräch fest, sodass der Theatertreff digital auf der Homepage präsent sein wird.

Anette König, unsere Moderatorin des Abends, begrüßte unseren Gast, Antje Haury, Orchesterdirektorin des Philharmonischen Orchester Hagen. Gemeinsam schauten sie zurück auf 30 Jahre Antje Haury am Theater Hagen, ihren Werdegang, ihre beruflichen Highlights, ihre besonderen künstlerischen Erlebnisse und Begegnungen und ihre vielfältigen Aktivitäten rund um den Kontrabass und das Management des Philharmonischen Orchesters Hagen.

Die Zuhörenden erfuhren auch manche persönlichen Einblicke und Einstellungen der Persönlichkeit Antje Haury.

Frau Haury verabschiedet sich nach der aktuellen Spielzeit vom Theater Hagen, um in Offenburg einen neuen Aufgabenbereich im Kulturbüro zu übernehmen.

Viele Erfahrungen und Netzwerke kann sie dafür aus ihrer Zeit in Hagen mitnehmen.

Wir wünschen ihr für ihre neue Aufgabe viel Erfolg und alles Gute und freuen uns auf ein Wiedersehen mit Antja Haury als neues Mitglied des TFVs.

Mitglieder des TFV nehmen mit Begeisterung am Projekt Scratch 2023 teil.

Sängerinnen und Sänger mit und ohne Vorerfahrung probten am Wochenende vom 6.5. bis 7.5.2023 gemeinsam 9 Stunden in der Stadthalle Hagen für das abendliche Chorkonzert mit großem Orchester und Solisten.

Im Mittelpunkt stand die Gemeinschaft. So trafen sich Mütter und Töchter, Freunde und Freundinnen, Chorbrüder und -schwestern, um ihre zuvor in der Haupt- und Generalprobe einstudierten Stimmen zu einem großen musikalischen Erlebnis zusammenzufügen.
Nach einem leckeren Mittagessen konnten wir uns austauschen und noch einmal einzelne Passagen des Chorstücks üben.

Die Generalprobe verlief wie geplant. Die Spannung stieg und um 18.00 Uhr begann das Konzert vor vielen Zuschauern, die mit uns Laien mitfieberten und uns unterstützten.

Unser buntes Programm von Gospel, Musical bis Pop kam beim Publikum sehr gut an. Unser Dirigent und Chorleiter Steffen Müller-Gabriel hat uns mit seiner humorvollen Art zu Höchstleistungen angespornt.

Das wunderbare Philharmonische Orchester und Janice Dixon und David B. Whiteley brachten uns und das Publikum zum Klatschen und Tanzen.

Die ca. 100 Laiensängerinnen und -sänger waren begeistert von diesem intensiven Chorwochenende mit dem Scratch Projekt 2023 und freuen sich schon auf das Scratch Projekt 2024.

Janice Dixon und David B. Whitley

Theatertreff-Termine für 2023/24

Wir freuen uns auf Sie

Liebe Theaterfördernde und Mitglieder des Theaterfördervereins Hagen e.V., hier finden Sie die aktuellen Termine des Theatertreffs:

Herr Hüsers hat abgesagt, wegen eines wichtigen Termins!

Dafür wird Frau Antje Haury, Orchesterdirektorin zu uns kommen.

Frau Anette König führt das Interview. Frau Haury verlässt das Hagener Theater in dieser zu Ende gehenden Spielzeit und wird mit uns ihre Zeit im Hagener Haus Revue passieren lassen.

Die Verlegung auf 18.00 Uhr ist aufgrund der Bitte erfolgt, dass viele die Veranstaltung “Junge Dirigent*Innen und Community-Orchester Hagen um 19.30 Uhr , Grosses Haus, besuchen möchten.

Die Theaterkasse ist bis 19.00 Uhr geöffnet und dort können Eintrittskarten für 12E erworben werden. Anlage zur Veranstaltung angefügt.

Bitte veränderte Uhrzeit 18.00 Uhr beachten!

JUNGE DIRIGENT*INNEN und COMMUNITY-ORCHESTER HAGEN

Das Theater Hagen setzt seine Kooperation mit der Dirigierklasse der Musikhochschule Detmold fort. Prof. Florian Ludwig, ehemaliger Hagener Generalmusikdirektor, stellt in diesem Konzert wieder junge Dirigent*innen vor.

Auf dem Programm steht das Trompetenkonzert von Alexander Arutjunjan und die 3. Sinfonie von Johannes Brahms. Außerdem spielt das Philharmonische Orchester Hagen die Carmen-Suite von Georges Bizet – gemeinsam mit dem neu gegründeten Community-Orchester Hagen.

Darin finden sich ambitionierte Hobbymusiker*innen zusammen, die daran Freude haben, mit den Profis zu musizieren. Sie möchten gern mitspielen? Dann melden Sie sich an unter orchester@theaterhagen.de, oder 02331 / 207-3271.

Frau Dr. Heike Hasbach, wird durch das Gespräch führen.

SAVE THE DATE. Die Gäste werden rechtzeitig bekannt gegeben.

Newsletter April 2023

Veröffentlicht April 2023

Liebe Mitglieder des Theaterfördervereins Hagen,

der Vorstand und der Beirat haben sich entschieden, Abschied vom bekannten Format des Theatertreffs zunehmen.

1. Abschied vom alten Format des Theatertreffs:

Nach 31 Jahren Theatertreff schauen wir mit Ursula Gerber einmal zurück auf eine unvergessliche Zeit und auf ein Format, das Dr. Friedel Schneider geprägt hatte.

Mitgliedern sowie interessierten Hagener Bürgern und Bürgerinnen wurden im Gespräch mit unseren Moderierenden das Theater und seine Menschen, die auf der Bühne, in den Werkstätten, im Orchester, im Chor oder in der Verwaltung arbeiten, nähergebracht. Dabei war Friedel Schneider der gleiche Ort und der monatliche Your fix wichtig. Das Format erfreute sich großer Beliebtheit und fand einen festen Besucherstamm.

Dr. Friedel Schneider leitete den Theatertreff selbst 20 Jahre lang und machte ihn zu einem Herzstück der Arbeit des Theaterfördervereins.

Ursula Gerber und Michael König standen ihm zur Seite und führten den Theatertreff elf Jahre lang in seinem Sinne erfolgreich weiter. Ursula Gerber übernahm die Organisation und Michael König – sowie zeitweilig auch Jürgen Gerber und Brigitte Kramps – die Moderation.

Es gilt ihnen unser aller Dank für eine so verlässliche, nachhaltige und prägende ehrenamtliche Arbeit für unseren TFV.

„Wir haben großartige Menschen aus dem Theaterumfeld kennenlernen dürfen“, schreibt Frau Gerber in ihrem Schlusswort.

Hier sind einige Fotos aus dem beeindruckenden Gästebuch, dass alle Gäste und Teilnehmende des Theatertreffs über die 31 Jahre hinweg dokumentiert.

2. Ein neues Format für den Theatertreff:

Vorstand und der Beirat des TFVs möchten, unseren Ressourcen gemäß, das Angebot zum Gespräch im neuen Format aufrechterhalten.

Wir hoffen natürlich, unser treues Publikum weiterhin begrüßen zu dürfen und neue Teilnehmende gewinnen zu können.

Das Format sieht wie folgt aus:

Das bleibt:

Die Organisation und Planung liegt bei Brigitte Kramps.
Die Moderation wechselt zwischen unseren Moderierenden ab: Michael König, Dr. Heike Hasbach und Anette König.

Wir stellen unseren Gast im Gespräch vor und Sie erhalten die Gelegenheit zum Austausch.
Der Tag bleibt ein Freitag.
Der Beginn bleibt auf 19.00 Uhr.

Das ändert sich:

Der Rhythmus – Wir treffen uns viermal im Jahr, alle drei Monate, soweit wir die Orte reservieren und die Gäste zu diesen Zeiten zum Gespräch einladen können.

Der Ort:

Der Theatertreff findet am 31.03.2023 zum letzten Mal im Kolpinghaus statt.

Danach möchten wir im Theater selbst tagen: in den Werkstätten des Theater Hagen oder im Theatercafé. Damit hoffen wir, einen näheren Bezug zum Haus und zu den Menschen im Theater Hagen und unseren Mitgliedern herstellen zu können.

Die Terminbekanntgabe:

Sie finden die nächsten Termine einmal im Newsletter, zum andern in unserem Schaukasten im Foyer der Theaterkasse. Außerdem wird ein Veranstaltungshinweis in der Presse veröffentlicht (Westfalenpost & Westfälische Rundschau).

Save the date:

So sehen die weiteren Termine aus. Änderungen sind vorbehalten.

Theatertreff-Termine für 2023/2024
3. Unsere Theaterreise 2023

Unsere diesjährige Theater-Tagesreise geht am Sonntag, 16.04.2023, ins MIR Musiktheater im Revier in Gelsenkirchen. Eine der beliebtesten Inszenierungen der letzten Jahre kommt zurück ans MIR:

DIE PERLENFISCHER, Oper in 3 Akten von Georges Bizet in franz. Sprache mit deutschen Übertiteln birgt nicht nur eines der schönsten Duette der Operngeschichte. Die Freunde Zurga und Nadir treffen sich nach vielen Jahren unter den Perlenfischern an der Küste Sri Lankas wieder. Zurga wurde zum Anführer der Dorfgemeinschaft gewählt, Nadir war lange auf Reisen. Beide haben einst dieselbe Frau, Leila, geliebt und im Interesse ihrer Freundschaft dieser Liebe abgeschworen. Nun bricht der Konflikt von Neuem auf. Denn die Priesterin, die im Tempel das Wohlwollen der Götter für die Fischer erflehen soll, ist niemand anderes als Leila. Trotz strengstem Verbot verfällt Leila im Tempel Nadirs Liebe. Der tief getroffene Zurga steht vor der schweren Entscheidung: Folgt es dem Gesetz der Gemeinschaft und bestraft die Liebenden oder folgt er dem Gesetz der Liebe und verrät die Gemeinschaft?

Die Spannung der Oper macht nicht nur die Dreiecksbeziehung zwischen Zurga, Nadir und Leila aus. Das Perlenfischen selbst, ein Beruf, der eher nach Glückssuche klingt, ist in Wahrheit eines der gefährlichsten Unterfangen der Welt und birgt eine sozialkritische Komponente, die der Regisseur Manuel Schmitt im Einklang mit der Musik brillant herausgearbeitet hat.

Unser Zeitplan für Sonntag, 16. April 2023 sieht wie folgt aus:

Der Reisepreis beträgt 65,00 € p.P. (Bustransfer, Backstage-Führung, Snacks & Getränk, Eintrittskarte).

35 Mitglieder haben sich für diese schöne Reise verbindlich angemeldet, damit ist die Fahrt komplett ausgebucht.

Viel Spaß allen Theaterreisenden.

4. Jahreshaupt­versammlung 2023

Unsere Jahreshauptversammlung findet am Sonntag, 11.06.2023, um 11.00 Uhr im LUTZ-Hagen statt. Die persönliche Einladung geht Ihnen fristgerecht zu.
Wie schon im letzten Newsletter angekündigt, wird unser Neujahrsempfang 2023 zum Sommerempfang 2023, der auch als Jahreshauptversammlung genutzt wird.

Wir freuen uns auf Sie, wenn wir Sie bei unserem Sektempfang im LUTZ-Hagen sowie zur anschließenden Jahreshauptversammlung begrüßen dürfen. Im Rahmen dieser Veranstaltung wird der Förderpreis des Theaterfördervereins Hagen verliehen. Wer Preisträger oder Preisträgerin 2023 ist, sei aber noch nicht verraten.

Nun wünschen wir Ihnen Allen ein schönes Osterfest im Kreise Ihrer Lieben.

Bleiben Sie gesund und dem theaterhagen und dem TFV treu.

Wir sehen uns im theaterhagen oder im Konzert.

Es grüßt Sie, auch im Namen des Vorstandes und des Beirates des TFVs,

Ihre Anette König
Schriftführerin des TFV

Musikalisches Liebes­dreieck

Evelyn Krähe (Altistin), Yan Vaigot (Violoncello) und Amy Tarantino-Trafton (Klavier) erfreuten zahlreiche Zuhörende am Sonntag­morgen im Emil Schumacher Museum mit ihrem Programm: musikalisches Liebesdreieck: Brahms und die Schumanns.

Evelyn Krähe lud die Gäste ein, sich gerade in diesen besonderen Zeiten, einzulassen auf diese musikalische Reise rund um das Thema Liebe. Alle Anwesenden, darunter viele Mitglieder des TFVs, waren begeistert und bedankten sich bei den drei Künstlern mit viel Applaus.

Vielen Dank für diese musikalischen Kleinode am Sonntagmorgen.